Maria Montessori

Wer war Maria Montessori?

Maria Montessori wurde 1870 in Ancona, Italien, geboren. Sie studierte als eine der ersten Frauen in Italien Medizin und leitete anschließend in Rom zwei Jahre lang die Kinderabteilung der psychiatrischen Universitätsklinik.

Zusätzlich zu ihrem Studienabschluss als Ärztin und Psychiaterin studierte sie unter anderem Anthropologie und Philosophie.

1907 wurde ihr vorgeschlagen, eine Schule in San Lorenzo zu eröffnen, in einer der ärmsten Gegenden Roms. Dort konnte sie die Kinder in einer neuen Umgebung beobachten und eine Philosophie entwickeln, die ihren Bedürfnissen entsprach. Trotz ihres großen Erfolgs in Italien wurde Dr. Maria Montessori 1934 durch Mussolini gezwungen, ihre Schulen zu schließen.

Sie musste daher das Land verlassen und widmete sich von da an der Supervision von Montessori-Ausbildungszentren für Lehrer in England, Holland, Spanien, USA und Indien, wo sie während des zweiten Weltkriegs lebte.

Man kann sagen, dass es derzeit schwierig ist, ein Land zu finden, in dem es nicht mindestens eine Montessori-Schule gibt.


Top